Französisches Diplom: 28 DELF Prüflinge wurden geehrt

 


In einer kleinen Feierstunde in der Aula fanden sich die 28 DELF Prüflinge des Gymnasiums Groß Ilsede ein, um ihr DELF-Diplom sowie die schon traditionelle DELF-Rose, überreicht von der Schulleiterin Elke Heinzel und ihrer Stellvertreterin Angela Heßke, entgegenzunehmen.

Die Schülerinnen und Schüler sind aus den Klassen 7 bis 10 und nahmen an unterschiedlichen Prüfungen teil (A1, A2 und B1). "Viele Schüler haben in Teilaufgaben volle Punktzahl erreicht", kommentiert Irene Mildner, Französischlehrerin am GGI, die Ergebnisse. "Besonders in den Bereichen Leseverstehen und Sprechen erzielen unsere Schülerinnen und Schüler immer wieder tolle Leistungen", lobt Mildner die Schüler. Auch Frau Möllring von der Rosenschule aus Gadenstedt freute sich über die Ergebnisse der Schüler und suchte mit viel Liebe die Rose mit dem französischen Namen "Marie-Claire" aus.

DELF-Rose für unsere Schüler

 

Lange mussten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Groß Ilsede auf diesen Tag warten. Nicht nur die langen Korrekturzeiten der DELF-Zentrale, sondern auch Schulausfall durch Schneechaos und Glätte verhinderten mehrfach die Aushändigung der französischen Sprachzertifikate.20 Schülerinnen und Schüler fanden sich zu einer kleinen Feierstunde in der Aula des Gymnasiums Groß Ilsede zusammen, um die DELF Zertifikate entgegenzunehmen.Französischlehrerin Susanne Trau, die lange Jahre mit viel Engagement die DELF–Schüler betreute, lobte den Eifer und die guten Ergebnisse. „Mehr als die Hälfte der Prüflinge des ersten Niveaus A1 haben mit über 90% abgeschnitten. Das ist hervorragend und lässt auf solide Kenntnisse in der französischen Sprache schließen“, würdigt Trau die Ergebnisse der Prüflinge. Das beste Ergebnis erzielte Sonja Grigat aus der 10.1, die mit 98% bei der A2 Prüfung beeindruckte. Annika Sommer und Leonie Heinze aus dem Doppeljahrgang hatten sich trotz der Abiturvorbereitungen dem sehr anspruchsvollen Niveau B2 gestellt und auch hier überdurchschnittliche Leistungen gezeigt.Als Anerkennung für ihr freiwilliges und außerunterrichtliches Engagement erhielten die Schüler neben dem offiziellen Sprachzertifikat eine Rose überreicht, die am GGI schon traditionell als „DELF-Rose“ bezeichnet wird. „Die Prüfung war zwar aufregend, aber gar nicht so schlimm, wie ich befürchtet hatte“, berichtet Jascha Preikschas „gerne würde ich im nächsten Jahr wieder daran teilnehmen."

Prüflinge:
A1: Gesa Hanko, Laura Heinze, Eike, Iseke, Luisa Koch, Daphne Meckoni, Johanna Pannke, Jascha Preikschas, Christion Quiring, Luca Rohrsen, Lara Schubert, Eileen Stelter, Mareike Ventur
A2: Tobias Bachman, Katharina Böker, Sonja Grigat, Jeannine Peters, Friederike Sonnenberg, Alexandra Coupechoux
B2: Annika Sommer, Leonie Heinze

 

Irene Mildner, Januar 2011

 

Französisch

DELF, das heißt "Diplôme d’Études en Langue Française" und klingt zunächst einmal besonders wichtig und französisch. Es handelt sich hierbei um ein Französisch-Diplom, welches vom französischen Bildungsministerium ins Leben gerufen wurde.

Dabei ist es möglich mehrere Niveaus zu erreichen. Beginnend mit A1 und A2 können sich diese über B1 und B2 – welches schon auf Abiturniveau einzuordnen ist – bis hin zu C1 und C2 steigern. Diese letzen beiden Prüfungen werden jedoch zumeist von den französischen Muttersprachlern selbst oder von Abiturienten bzw. Studenten mit langjähriger Französisch-Erfahrung absolviert und bestanden.

Die Prüfung besteht jedoch keinesfalls nur aus einem einzigen Teil. Die Prüfung für ein Niveau setzt sich aus einem Teil des schriftlichen Verständnisses, einem anderen Teil des mündlichen Verständnisses (von einer CD abgespielte Radiosendungen zum Beispiel) und einer schriftlichen "production" zusammen. Getrennt von diesen drei Teilen findet die Prüfung der mündlichen "production" statt, die den vierten und letzten Teil eines Niveaus darstellt. Hier muss schließlich aktiv Französisch mit "richtigen" Franzosen gesprochen werden.

 

Das DELF besteht aus vier Einheiten:

A1

A1 ist das elementare Niveau und deshalb für Spracheinsteiger geeignet. Der Inhaber eines solchen Diploms kann über sich selbst und seine nähere Umwelt sprechen.

Die Prüfung besteht aus folgenden Teilen:

  • Hörverstehen: Kurze Situationen (total 3 Minuten) aus dem Alltag werden zweimal abgespielt. Anschließend müssen Fragen beantwortet werden.
  • Leseverstehen: Auch hier werden Dinge aus dem Alltag in drei bis fünf Dokumenten behandelt und anschließend sind Fragen zu beantworten.
  • Schreiben: Ausfüllen eines Formulars, Schreiben von einfachen Texten wie Postkarten o.Ä.
  • Sprechen: Durch den Prüfungsexperten geführtes Gespräch, simulierter Dialog

Der kollektive Prüfungsteil dauert insgesamt ca. 80 Minuten. Dazu kommt die mündliche Prüfung (einzeln, 10 Minuten Vorbereitung und 5-7 Minuten Prüfung). Pro Disziplin können 25 Punkte erzielt werden. Die Prüfung gilt als bestanden, wenn insgesamt mindestens 50 von 100 und in keinem Teil weniger als 5 Punkte erzielt wurden.

 

A2

Das DELF A2 bescheinigt dem Prüfling bereits fortgeschrittene Fähigkeiten. Der Teilnehmer wird hier als Teil der Gesellschaft betrachtet. Folglich muss er Dinge wie die Höflichkeitsform und das Führen einfacher Gespräche beherrschen.

Die Prüfung besteht aus folgenden Teilen:

  • Hörverstehen: wie bei A1, aber der Text dauert ca. 5 Minuten
  • Leseverstehen: wie bei A1
  • Schreiben: Verfassen von zwei Texten; einer kurzen Beschreibung (über ein Ereignis oder eine persönliche Erfahrung) sowie eines informellen Briefs (Einladung, Dankes- oder Entschuldigungsbrief, Auskunft, Information etc.)
  • Sprechen: wie bei A1.

Hier dauert die kollektive Prüfung ca. 100 Minuten und die mündliche besteht aus 10 Minuten Vorbereitung plus 6-8 Minuten eigentlicher Prüfung. Die Bedingungen sind gleich wie bei A1.

Während das DELF A1 bereits mit dem im Französischunterricht erworbenen Kenntnisstand ab Klasse 9 abgelegt werden kann, ist zum erfolgreichen Absolvieren des Prüfungsumfangs für das DELF A2 der Kenntnisstand der Klasse 10 von Vorteil.

 

B1

Mit B1 erreicht der Kandidat das unabhängige Niveau. Er kann einer Diskussion folgen und an ihr teilnehmen, er drückt seine eigene Meinung aus und kann auf überraschende Alltagssituationen reagieren. Flexible und versierte sprachliche Äußerungen gehören hier bereits zum Wortschatz des Diplomanden.

Die Prüfung besteht aus folgenden Teilen:

  • Hörverstehen: wie bei A1, aber der Text dauert nun 6 Minuten
  • Leseverstehen: Informationen bezogen auf eine gegebene Aufgabe aus einem Text herauslesen sowie einen Zeitungsartikel o.ä. analysieren
  • Schreiben: Kurzaufsatz, in dem man seine eigene Meinung zu einem gegebenen Thema darlegt
  • Sprechen: wie bei A2, aber zusätzlich auch das Darlegen seiner eigenen Meinung bezogen auf einen vorher völlig unbekannten Artikel oder ein Ereignis.

Die Prüfungsdauer (kollektiv) beträgt ca. 105 Minuten. Der mündliche Teil sieht 10 Minuten Vorbereitungszeit (nur für den zusätzlichen Teil), gefolgt von 15 Minuten Prüfung vor. Die Bedingungen bleiben unverändert.

 

B2 

Bei B2 kann der Kandidat nicht nur seine Meinung sagen, sondern seinen Standpunkt auch verteidigen und weiter ausführen. Er verhandelt und diskutiert ohne Schwierigkeiten und ist in der Lage, seine Fehler selbst zu korrigieren.

Die Prüfung besteht aus folgenden Teilen:

  • Hörverstehen: Fragen zu einem Interview oder einer Nachrichtensendung (nur einmal abgespielt) sowie zu einem Vortrag oder einer Fernseh- bzw. Radiosendung (zweimal abgespielt) beantworten. Das Hördokument dauert 8 Minuten.
  • Leseverstehen: Fragen zu einem Artikel über Frankreich oder den französischsprachigen Raum sowie zu einem argumentativen Text beantworten.
  • Schreiben: Verfassen eines Texts als Beitrag zu einer Debatte (eigene Meinung), formeller Brief
  • Sprechen: eigenen Standpunkt darlegen und verteidigen.

Der kollektive Teil dauert nun 150 Minuten, wobei das Leseverstehen und Schreiben jeweils eine Stunde dauern. Der mündliche Teil sieht 30 Minuten Vorbereitungszeit, gefolgt von 20 Minuten Prüfung vor. Die Bedingungen bleiben unverändert.

 
Weitere Beiträge...

DELF Zertifikate und Schokoladenweihnachtsmann zu Weihnachten

39 Schülerinnen und Schüler bestehen DELF Prüfung am Gymnasium Groß Ilsede
 
 
Stolz präsentieren die Prüflinge nach einer Feierstunde ihre Zertifikate
 
Kurz vor den Weihnachtsferien trafen die langersehnten DELF-Zertifikate im Gymnasium Groß Ilsede ein. 39 Schüler hatten bereits vor den Sommerferien ihre DELF-Prüfungen abgelegt und mussten seit dem auf ihre Ergebnisse warten. Auch wenn die Informationen über die bestandenen Prüfungen schon eher zugefaxt wurden, ließen sich die Verantwortlichen für die Erstellung der Zertifikate dieses Mal besonders viel Zeit. „Als Anerkennung für ihr besonderes Engagement bekamen die Schüler dieses Mal keine Rose, sondern einen Milka-Weihnachtsmann, der der Jahreszeit angemessener war.“ sagte die Koordinatorin der DELF-Schüler am Gymnasium, Susanne Trau.
Als die Lehrerin Susanne Trau vor ein ein halb Jahren 60 Schüler vor Sich hatte, die an der DELF-AG teilnehmen wollte, rekrutierte sie kurzerhand 6 Schülerinnen der 10. Klassen, die jeweils zu zweit eine Gruppe mit 15 Schülern auf die A1 Prüfungen vorbereiteten. Leonie Heinze, Mona Campani, Nadja Menzel, Aylin Bauer, Annika Sommer und Dominika Schweer hatten selbst schon 2 DELF Prüfungen abgelegt und wussten genau, worauf es ankommt. „Alle A1 Prüflinge bestanden ihre Prüfungen mit mehr als 75%, und darauf bin ich gemeinsam mit den Schülerhelferinnen sehr stolz“ freut sich Susanne Trau.
Neben den 26 A1 Prüflingen, legten 5 Schüler ihre A2 Prüfung ab und 8 Schüler sogar die B1 Prüfung. Besonders stark waren die Ilseder Schüler in der mündlichen Prüfung. Hier erreichten die A1 Schüler durchschnittlich 22 von 25 Punkten, Sonja Grigat, Miluska Eberhard und Alexander Schwenke schafften im Mündlichen sogar die volle Punktzahl. Alexandra Coupechous, Miluska Eberhard und Alexander Schwenke erreichten insgesamt 98 von 100 Punkten. Aber auch die Textproduktion fiel den meisten Schülern recht leicht „Kleine Briefe, Postkarten oder kurze Stellungnahmen schreiben wir oft in unseren Arbeiten“ kommentiert Alexandra Begau ihre Prüfung. „Am schwierigsten war das Hörverstehen“ so Nadja Menzel aus dem Doppeljahrgang. „Die Franzosen sprechen so schnell, dass man vieles einfach überhört. Zum Glück durften wir alles zwei Mal höre.“
Die stellvertretende Schulleiterin Angela Heßke gratulierte den Schülern und freute sich über das große außerunterrichtliche Engagement an ihrer Schule. „Ihr seid die „Crème de la Crème“ und ich hoffe, dass Euch die französische Sprache noch lange Spaß macht“ mit diesen Worten beendete Angela Heßke die Feierstunde in der Aula.
                                                                                                                                             Irene Mildner23.12.09
Ergebnisse:
A1: Tobias Bachmann, Katharina Böker, Alexandra Coupechoux, Finja Danter, Miluska Eberhard, Lisa Gewohn, Sonja Grigat, Amelie Großer, Susanne Heine, Christian Hülsing, Louisa Krause, Kim Kristin Kreth, Victoria Meyer, Jeannine Peters, Jonas Römermann, Isabel Sauer, Sophie Scharbatke, Nastassia Amelie Schrader, Alexander Schwenke, Frederike Sonnenberg, Katharina Stephan, Maja Louise Tatzko, Carolina Tomasch, Jan Hendrik Vahlenkamp, Markus Wilkens, Svenja Zindler.
A2: Alexandra Begau, Belin Tarin, Verena Thomas, Insa Wagner, Sven Klingebiel
B1: Natalie Borrmann, Katharina Buchholz, Linda Maureen Wolters, Leonie Heinze, Nadja Menzel, Dominika Schweer, Annika Sommer, Julia Pickhardt

 

 Kleine Feierstunde zur Aushändigung der DELF-Zertifikate am 12.06.2007

altalt

Am Gymnasium Groß Ilsede wurden heute die lang ersehnten DELF-Zertifikate überreicht. Dieses Mal geschah dies im Rahmen einer kleinen Feierstunde, da es so viele Prüflinge wie noch nie gab und eine große Pause dafür nicht ausgereicht hätte. Die Übergabe der Zertifikate begann mit „La ballade des gens heureux“ - „Die Ballade der glücklichen Leute“ von Gerard Lenorman, die Frau Trau ausgesucht hatte. Danach überraschte Frau Heinzel die Schüler, denn sie begrüßte und beglückwünschte die Schüler perfekt auf Französisch. Anschließend erläuterte Frau Mildner noch mal das Punktesystem der DELF Prüfung und hob die Schüler hervor, die in Einzelprüfungen mit voller Punktzahl bzw. mit besonders guten Ergebnissen abgeschlossen hatten.

Im A1 Niveau haben alle 36, im A2 Niveau alle 12 angetretenen Schüler bestanden. Die drei erfolgreichsten A1 Prüflinge waren: Leonie Heinze mit 96 von 100 Punkten, Sina Lukas mit 94 Punkten und Jasmin Hammer mit 93,5 Punkten. Beim A2 Niveau schnitt Alexander Herlt mit 92 Punkten am besten ab, gefolgt von Mareille Wittnebel 85,5 Punkte und Ivonne Krängel 83,5 Punkte. Ein großer Dank galt auch Diana Fricke (11), Katharina Schubert (11) und Katharina Held (13), die als Schülerinnen der Oberstufe für die 9. Klassen die Vorbereitungen erfolgreich und gewissenhaft übernommen hatten. Bevor das Foto auf dem Schulhof gemacht wurde, teilten sich Frau Mildner, Frau Heinzel und Frau Trau die Übergabe der Zertifikate und der wunderschönen Rosen. Bei der Auswahl der Rosen hatte sich Frau Möllring von der „Möllring-Baumschule und Floristik“ aus Gadenstedt größte Mühe gegeben und genaueste Anweisung zur Pflege mit auf den Weg gegeben. Leider konnten nicht alle Prüflinge an der Feier teilnehmen, da zwei Klassen auf einem Klassenausflug waren. Deswegen fehlen diese Schüler auf den Fotos. 

Wir hoffen, dass die DELF-AG auch im nächsten Jahr wieder so erfolgreich arbeitet und freuen uns, dass sich so viele Schüler freiwillig dieser internationalen Prüfung gestellt haben.

altaltaltaltalt

 

Die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler sind:

BARTONIEK Jana A1, SCHULZ Carina A1, BAUER Aylin-Saskia A1, SCHWEER Dominika A1, BERG Lennart A1, 
SOMMER Annika A1, BERTRAM Anna A1, SOMMER Kristina A2, BOLDT Stephanie A1, STARK Niklas A1, 
BORRMANN Natalie A1, STEGING Luisa A1, BRUNS Felix A1, WENZEL Katharina A2, BUCHHOLZ Katharina A1, 
WITTNEBEL Mareille A2, GÄNGE Madeleine A1, WOLTERS Linda Maureen A1, GILGEN Timo A1, ZINDLER Tanja A1, 
GROPENGIEßER Lena A1, GRUTZMANN Laura A1, GUSE Wilhelm A1, HAMMER Jasmin A1, HARTIG Marina A2, 
HEINZE Leonie A1, HERLT Alexander A2, KÖHRICHT Kristin A1, KRÄNGEL Ivonne A2, KRAUSE Linda A1, 
KRETSCHMANN Phillip A1, KRUPSCHTAT Jannes A1, LAUENROTH Sabrina A2, LEUKEFELD Kim Leona A1, 
LIEDTKE Jasper A1, LUKAS Sina A1, MELDAU Kathrin A1, MENZEL Nadja A1, MILLICH Stephanie A1, 
MÜLLER Aileen A2, PÄTZOLD Sarah Sophia A2, RECKLER Johanna A2, REGER Lars A1, RÖMERMANN Sinah A2, 
SCHADECK Tobias A2, SCHEWE Julia A1

Noch mal herzlichen Glückwunsch!!

Irene Mildner und Susanne Trau